textzeichen.de

 Home

 

  Presse-Resonanz

 

Buchtipps 
 Rezensionen und Co.

 

Wettbewerbe
textzeichen-award

 

Presseerklärung

 

Events

 

Autorenporträts

 

 Bücher

Deutschland in 30 Jahren

Jetzt im Buchhandel
ISBN 3-933570-08-5
oder direkt hier 


Rätselhafte Phänomene

ISBN 3-933570-07-7
oder direkt hier 

 Versandbedingungen

 

 Impressum

Theme-Park: Friedrich Schiller

DVDs | CDs | Bücher | Software

DVDs  | CDs | Bücher | Software

Friedrich Schiller - Triumph eines Genies

Kurzbeschreibung s/w Amadori, Generaldirektor einer florierenden Schuhfabrik, braucht dringend Abstand von seiner Firma und seiner vergnügungssüchtigen Ehefrau. Er flieht in ein kleines Dorf im Schwarzwald, in dem er einst seine Handwerkskunst erlernte. Auf der Fahrt begegnet er einem Zauberkünstler und eine amüsante Verwechslung nimmt ihren Anfang. Der Zauberkünstler wird zum Generaldirektor und der Generaldirektor reist inkognito zu seinem alten Lehrmeister - und dessen hübscher junger Tochter | amazon

Kabale und Liebe

Kurzbeschreibung "Am Hofe eines deutschen Herzogs im 18. Jahrhundert. Der absolutistische Herrscher verkauft Landeskinder als Söldner nach Amerika, um sein luxuriöses Hofleben und seine Mätresse Lady Milford zu finanzieren. Aus Etikettegründen soll die Lady verheiratet werden. Präsident von Walther bietet dem Fürsten seinen Sohn Ferdinand dafür an. Ferdinand aber liebt die Bürgerstochter Luise und will sie heiraten. Als Drohungen Ferdinand nicht umstimmen können, schlägt Sekretär Wurm dem Präsidenten eine Intrige vor. Luise wird erpreßt, ihre Liebe zu Ferdinand als Betrug auszuweisen. Dieser, von der Unmoral der Gesellschaft angewidert, vergiftet Luise und sich selbst. Sterbend gesteht Luise ihm die Zusammenhänge. Der herbeigeeilte Präsident steht entsetzt vor der toten Luise und dem sterbenden Sohn und begreift seine Schuld." | amazon

 DVDs | CDs | Bücher | Software

Lieder Nach Texten Von Friedrich Schiller
Franz Schubert, Robert Holl, David Lutz

Die Räuber

Don Carlos

Kabale und Liebe

Kurzbeschreibung Mit Kabale und Liebe rebelliert der junge Schiller gegen das System des Unrechts im Absolutismus - ein reines Sturm und Drang-Werk. Hören Sie die tragische Liebesgeschichte in der Gesamtaufnahme der Ernst-Lothar-Inszenierung bei den Salzburger Festspielen 1995. Mit Maria Schell, Will Quadflieg, Walter Franck, Leopold Rudolf, Heidemarie Hatheyer, Bruno Hübner, Ewald Balser, Adrienne Gessner, Nicole Heesters und Erich Ponto. | amazon

 DVDs | CDs | Bücher | Software

Kabale und Liebe

Produktbeschreibung des Herstellers Die Reihe "LiteraMedia" - eine wertvolle Arbeitshilfe für die Beschäftigung mit der deutschen Literatur in Schule, Universität oder Freizeit. Der Leser arbeitet entweder interaktiv mit dem Text und den Materialien oder lehnt sich entspannt zurück und läßt sich durch das Werk, seine Entstehungsgeschichte und seine Interpretation führen. Ausführliche Interpretationshilfen, Stellenkommentare, Materialien oder Bibliographie - die CD-ROM enthält alles was der Schüler oder Student für die effektive Arbeit mit dem Text braucht. Mit den Hyperlinks zwischen Primärtext, Erläuterungen und Notizbuch ist die Erklärung immer nur einen Mausklick entfernt. Systemvoraussetzungen: PC, Pentium, Windows 95, 16 MB RAM, Grafikkarte 800 x 600 Pixel bei 256 Farben, Soundkarte, 8fach CD-ROM-Laufwerk.Friedrich von Schiller (1759-1805) lebte nach seiner Flucht aus Würtemberg seit 1782 in Sachsen, wo er zum Professor der Philosophie ernannt wurde. In seinen Werken befaßt er sich immer wieder mit dem Urkonflikt, von Trieb und Geist, von Neigung und Pflicht.
amazon

 DVDs | CDs | Bücher | Software

Kabale und Liebe - Lektürehilfen

Kurzbeschreibung: Zum umfassenden Verständnis und zur besseren Interpretation von Literatur. Ideal zur Vorbereitung auf Referate, Klausuren und Prüfungen.
| amazon

Friedrich Schiller - Sämtliche Werke

Kurzbeschreibung
Eine neue kommentierte Gesamtausgabe von Friedrich Schillers Werken im Taschenbuch, die zur Wiederentdeckung des großen deutschen Dichters einlädt.

Rechtzeitig zu Friedrich Schillers 200. Todestag am 9. Mai 2005 wird eine neue Edition vorgelegt, die das Gesamtwerk des Dichters umfasst. Die fünfbändige Ausgabe, die nahezu zeitgleich bei Hanser und dtv erscheint, richtet sich – wie die ›Hamburger Ausgabe‹ von Goethes Werken – gleichermaßen an Fachleute und an ein breites Publikum. Basierend auf der Ausgabe von Herbert G. Göpfert im Hanser Verlag wurden alle Schiller-Texte einer gründlichen Revision unterzogen. Gänzlich neu sind die Kommentare, die drei namhafte Wissenschaftler erstellten. Hinzu kamen Textfunde, die hier erstmals veröffentlicht werden. | amazon

Friedrich Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus

Kurzbeschreibung
Vielleicht haben ihn die Studienräte des 19. und 20. Jahrhunderts auf dem Gewissen, mit lustlosem Auswendiglernen und stupidem Interpretieren geflügelter Worte. Dabei ist Friedrich Schiller (1759–1805) eine der schwungvollsten Gestalten unserer Literatur. Während in der Metropole Paris die Revolution tobte, revolutionierte er zuerst in Stuttgart und dann in Jena und Weimar die deutsche Geistesgeschichte. Sein Enthusiasmus wirkte ansteckend, daher seine Begabung für die Freundschaften, daher sein Charisma. Was Schiller in Schwung brachte – sogar Goethe ließ sich mitreißen –, hat man später den »Deutschen Idealismus« genannt, und Beethoven hat es in Töne gesetzt: »Freude, schöner Götterfunken …« Dieses Buch erneuert die abgerissene Verbindung zu einem Genie. Rüdiger Safranski schildert Schillers Leben von den bedrückenden Anfängen in der Stuttgarter Karlsschule bis zu den letzten Jahren in Weimar, als er dem hinfälligen Körper mit ungebrochener Willenskraft sein Spätwerk abringt. Er erzählt, wie Schiller (zusammen mit Goethe) über ein Jahrzehnt, zwischen 1790 und 1805, zum Zentralgestirn des deutschen Geisteslebens werden konnte. Alle sind auf der Bühne versammelt: Novalis, Hölderlin, Schelling, die Brüder Schlegel, Fichte, der junge Hegel, Tieck, Brentano. Mit diesem Buch könnte Schillers Renaissance beginnen. | amazon

Das Leben des Friedrich Schiller

Aus der Amazon.de-Redaktion
Wandernd, wie der Untertitel verheißt, will Sigrid Damm sich ihrem Objekt annähern. Dabei war es keine Liebe auf den ersten Blick. Die bronzene Klassikerstarre, die Friedrich Schiller anhaftet, versperrt noch heute vielen den Weg zu ihm. Eine neue Form musste her, weder wissenschaftliche Biografie noch biografische Romanform. Wie im Selbstgespräch versunken, gleichsam meditierend, arbeitet die Biografin über die Entstehungsgeschichte seiner Werke einen Dichter heraus, dessen Vita neben der des dionysischen Goethe stets merkwürdig abgedunkelt erscheint. Sigrid Damm schaltet einfach das Licht an. Und schlagartig wird es hell um den Menschen Friedrich Schiller.

Die äußere Ereignislosigkeit des biografischen Lebenswegs erstaunt. Stuttgart, Mannheim, Jena, Weimar. So lautet die Simpelstrecke des jungen Stuttgarter Regimentsmedicus, der 1782 am Mannheimer Nationaltheater mit seinen Räubern zum „teutschen Shakespear“ aufstieg, wie die Presse jubelte. Bereiste der spätere Freund und Rivale Goethe südliche Zonen, ließ sich von außen inspirieren und meißelte schon früh an seiner Büste für die Nachwelt, so taugte der Idealist Schiller wenig zum Star und schöpfte einzig aus seinem überreichen Innenleben. Keinen der zahlreichen Handlungsorte seiner Dramen hat er je zu Gesicht bekommen. Wenig weltläufige empfand er sich als „Thier, dem gewiße Organe fehlen“.

Obwohl fast ein Nationalheld, gestaltete sich Schillers künftiges Leben als wilde Abfolge aus chronischer Geldnot, Schulden, Spiel- und Verschwendungssucht, diversen Krankheiten und noch diverseren Liebschaften. Fast scheint es, als hätte er um seine kurze Lebensspanne gewusst. Das Ergebnis seines Arbeitsrausches ist bekannt. Der Dichter als Individuum zählte dabei nicht, alles wurde dem Werk untergeordnet. Vielleicht ein Erklärungsmuster für den Schleier, der über der Person liegt -- und den Sigrid Damm lüftet.

Durchsetzt von einer wahren Zitatensammlung, fließend eingewoben in den Text, wird eine ganze Epoche lebendig. Dies erinnert an den Überraschungserfolg

 
Theme-Park