textzeichen.de

 Home

 

Stories

 

Autorenporträts

 

Geschichten
von Jörn Dittmer

 Fotografien


- Autorenporträt -


Jörn Dittmer


VERÖFFENTLICHUNGEN:

2002:
"Filius" - Wortspiegel Ausgabe 24/02
"Wolfsnächte" - "Das Spinnentier u.a. Horrorgeschichten" Anthologie im "Verlag Ulmer Manuskripte"

2003:
"Warten auf Elizabeth" - Lesestoff Leipzig Nummer 5
"Filius" - Seelenkrater Ausgabe VI
"Filius II - Der letzte Akt" - Wortspiegel Ausgabe 26/03
"Ein letztes Mal" - "Die Axt im Haus" Anthologie im "Bookspot Verlag"

2004:
"Müde Welt" - Lesestoff Leipzig Nummer 9
"Kinderspiel" - "Rätselhafte Phänomene" Anthologie im Verlag "Textzeichen.de" 
"Liebe kann verletzen" - "Mordgelüste" Anthologie bei "Little Pen e.V."

AUSZEICHNUNGEN:

2004:
"Kinderspiel" - 2. Platz des Wettbewerbs "Rätselhafte Phänomene".

Ich wurde 1967 in Hamburg geboren. Nach abgeschlossener Schule und Ausbildung zum Maler war ich in vielen verschiedenen Berufen tätig, zum Beispiel als Maler, Gerüstbauer, Hafenarbeiter, Lagerarbeiter oder auch als "Abfüller" in einer Chemiefabrik und diversen anderen Jobs. Dazwischen lagen noch vier Jahre bei der Bundeswehr. Ich habe einen fast neunjährigen Sohn und bin seit 2004 alleinerziehend.

Mit etwa zwölf Jahren begann ich Geschichten zu schreiben, traute mich jedoch nie, sie einem Verlag anzubieten, da ich mich für zu jung hielt. Erst nachdem ich im Jahr 2000 an der Weltbild-Autorenschule teilgenommen hatte und sehr enthusiastisch von meiner Lektorin gelobt wurde, begann ich meine Arbeiten einzureichen. Nach der Autorenschule fing ich zudem ein Belletristikstudium an der Axel Andersson Akademie an, was natürlich auch nur Vorteile bringen konnte.

Seit 2002 veröffentliche ich nun in diversen Anthologien und Literaturzeitschriften, wobei ich besonders auf die Geschichten "Filius" und "Kinderspiel" Stolz bin, die beide ein wenig durch meinen Sohn inspiriert wurden.

http://www.joern-dittmer.de

 

Veröffentlichungen
Jörn Dittmer

u.a.

"Kinderspiel"
in:


Rätselhafte Phänomene


 "Ein letztes Mal"
in: